Sie sind hier:

iPhone X ohne Vertrag kaufen, iPhone X mit Vertrag kaufen?

Apple iPhone X – mit Vertrag schon 2017 online vorbestellen

Das neue Top-Modell aus dem Hause Apple für das 10-jährige iPhone Jubiläum heißt nicht iPhone 8, sondern iPhone X. Es bietet vielerlei Neuheiten wie ein OLED-Screen, die Möglichkeit zu Wireless Charging, einer vertikalen Dualkamera und vielem mehr. Das wird dieses Smartphone zum besten Smartphone aller Zeiten machen. Die ersten Verträge für das neue iPhone X findest du schon bald unter mobildiscounter.de bei den Anbietern Vodafone, Telekom und o2.

iPhone X Preis: Günstiger Preis mit Vertrag bei mobildiscounter.de

Das neue iPhone X kannst du bald vorbestellen. Du hast dabei die Wahl zwischen einem iPhone X Vertrag mit Vodafone, Telekom oder o2. Mit diesen Verträgen kannst du das neue iPhone X für nur einen Bruchteil des originalen Preises erhalten. Ohne Vertrag liegt der Preis für das iPhone X bei ca. 1150 Euro (abhängig von der Speichergröße). Bei mobildiscounter.de wird dir das iPhone mit Vertrag dank des Vertrages günstiger verkauft.

Iphone 8 mit Vertrag von Vodafone, o2 oder Telekom – die Angebote bei mobildiscounter.de

Der große Vorteil am iPhone X Vertrag ist die riesige Auswahl an Verträgen von Vodafone, Telekom und o2. Bei Vodafone punktet der Vertrag durch Angebote wie GigaDepot (Datenvolumen in den nächsten Monat mitnehmen), GigaSpeed (LTE bis 500 Mbit/s) oder GigaTravel (EU Roaming inklusive). Auch bei der Telekom wird ein Vertrag für das iPhone X von mobilcom-debitel angeboten. Hier gibt es Magenta-Tarife und eine hilfreiche Hotspot-Flat, EU-Roaming und StreamOn für die beste Streaming Qualität – und das alles, ohne auf das Depot an mobilen Datenvolumen zuzugreifen. Die iPhone X o2 Angebote können vor allem durch günstige Preise und der Unendlich-Surfen-Möglichkeit mit 1Mbit/s überzeugen. Diese Möglichkeit ist auch dann noch offen, wenn das Datenvolumen für den Monat schon aufgebraucht ist.

Aber es ist egal, ob du deinen iPhone X Vertrag mit Vodafone, bei der Telekom oder im o2-Netzwerk abschließt: Bei mobildiscounter.de kannst du dir dein iPhone X zu besten Preisen holen.

Das iPhone 8 und 8 Plus werden am 22. September auf den deutschen Markt kommen. Beim iPhone X muss man sich etwas länger gedulden. Der Release wird laut Apple erst im November 2017 stattfinden, aber natürlich kann man das iPhone mit Vertrag bereits vorbestellen. So erhältst du dein iPhone vor allen anderen und musst nicht vor den Apple-Stores in den endlosen Schlangen warten.

Neben den komplett erneuerten und verbesserten Nachfolgern von iPhone 7 und 7 Plus, dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus wird auch das Jubiläums-iPhone vorgestellt. Die neuen Smartphones heißen übrigens nicht iPhone 7s und iPhone 7s Plus, sondern iPhone 8 und iPhone 8 Plus.

Die Größe des Bildschirms beträgt nach wie vor 4,7 Zoll und bei dem iPhone 8 Plus werden ebenfalls weder 5,5 Zoll am Bildschirm eingebaut. Das iPhone X hat stattdessen einen randlosen Bildschirm mit einer Größe von 5,8 Zoll. Das iPhone ist trotz größerem Bildschirm nicht größer als das iPhone 8 Plus. Dies liegt an der kompakten Zusammensetzung und der perfekten effizienten Nutzung der fast randlosen Front. Zudem haben iPhone 8 und 8 Plus einen IPS-LCD-Bildschirm, während das iPhone X eine OLED-Technologie nutzt.

Nachdem letztes Jahr das iPhone 7 vorgestellt wurde und der übliche Hype ausgebrochen war, stellte sich schnell die ernüchternde Realität ein: Das iPhone 7 war ein fantastisches Smartphone, aber die Unterschiede zur Vorgänger-Generation waren minimal. Ganz anders beim iPhone X. Während es äußerlich etwas an das iPhone 4s erinnert, wird es zunächst von einer Rückwand aus Glas geschützt, wodurch man das Gerät kabellos aufladen kann (Wireless Charging). Zudem besitzt das iPhone X 2.5D-Kanten. Dies sieht nicht nur besser aus, sondern liegt auch besser in der Hand. Ermöglicht wird dies durch das neue OLED-Display.

Das neue iPhone X besitzt anders als seine Vorgänger einen 5,8 Zoll OLED-Display. Damit ändert Apple seine Strategie und schließt sich seinen Konkurrenten Samsung und LG an, die ebenfalls diese Technologie nutzen. Die OLED-Displays ermöglichen bessere Kontrastwerte und strahlende Farben. Zudem wird die Blickwinkelstabilität verbessert und die Reaktionszeit wird verringert. Es gab also gute Gründe, warum Apple die Seiten bei dem Jubiläumsmodell iPhone X gewechselt hat.

Dieser neue Screen ermöglicht zudem einige neue Feature im Bereich Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Zudem kann man im iPhone X auch die True-Tone-Technologie finden, die zuvor im iPad genutzt wurde. Durch diese passt sich das Display dem Licht der Umgebung an.

Der Homebutton fällt weg – dafür FaceID: schnell, sicher, schön

Eine Folge des rahmenlosen Displays ist der Verlust des Home-Buttons. Das macht das gesamte schlichte Design noch schlanker. Außerdem kommt dadurch eine revolutionäre Idee von Apple zur Anwendung: FaceID. Damit wird es möglich, das iPhone per Gesichtserkennung zu entsperren und Apps von Drittanbietern auf einfachere Art und Weise zu nutzen. Diese Technologie soll außerdem sicherer sein, als es Touch-ID jemals sein würde. Anders als die Anwendung bei Android-Smartphones wird FaceID bei Apple mit einer 3d-Infrarot-Technologie genutzt. Damit kann das System sogar gescannt werden, wenn das Gerät vor einem auf dem Tisch liegt. Es muss also beileibe nicht immer direkt vor das Gesicht gehalten werden.

Ist das iPhone X vor Wasser geschützt?

Staub und Feuchtigkeit können dem iPhone X nichts anhaben. Genau wie das iPhone 7 (IP67) ist auch das iPhone X wasserdicht (IP67). Diese IP-67-Zertifizierung bedeutet, dass Spritzwasser dem iPhone X kaufen nichts anhaben kann.

3D-Dualkamera beim iPhone X

Beide Objektive mit optischer Bildstabilisierung

Apple benutzt im iPhone X das erste Mal eine 12-Megapixel-Dualkamera, bei der die beiden Linsen übereinander angeordnet sind. Es gibt also einen großen Unterschied zum Vorgängermodell. Die alte Technologie ist übrigens noch im iPhone 8 Plus zu finden.

Die weiterentwickelte Kamera beim iPhone X kaufen sammelt auch Informationen über die Tiefe des Bildes. Mit dieser Information kann man dann zum Beispiel auch 3D-Modelle erstellen. Außerdem wurde die Zoom-Reichweite der Dualkamera um einiges gesteigert, wodurch man zugleich den Bildbereich vergrößern kann. Dank der Portrait-Features können die Bilder weiter individualisiert werden: Beispiele dieser großen Palette an Bearbeitungsmöglichkeiten sind z.B. die Anwendungen„Kontur“, „natürlich“, „Bühnenlicht“ bis zu „Studiolicht“.

Auch gibt es beim iPhone X keine so stark sichtbare Kamera auf der Rückseite des Geräts mehr, da diese dank des platzsparenden OLED-Displays weiter ins Innere des Gerätes wanderte. Nur noch das iPhone 8 mit 4,7 Zoll Größe hat eine sichtbare herausstehende Single-Kamera.

Anders als beim iPhone 7 Plus, wo lediglich eine optische Bildstabilisierung (OIS) bei der Weitwinkel-Linse möglich war, kann nach Verbesserungen durch Apple beim iPhone X auch eine Stabilisierung beim Teleobjektiv vorgenommen werden. Der große Vorteil beim Fotografieren ist dabei, dass auch bei starkem Zoom keine unscharfen verwackelten Bilder entstehen. Es wird also vor allem die Qualität der heran gezoomten Bilder verbessert.

TSMC baut neuen iPhone 8 A11 Prozessor – Samsung hinkt hinterher

Wie schon beim iPhone 7 fertigt auch beim iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X die Taiwan Semiconductor Manufacturng Company (TSMC) die gesamten Prozessoren für die 2017er Modelle. Beim alten iPhone 6s nutzten noch sowohl Samsung als auch TSMC die Fertigung des A9 Prozessors. Durch das iPhone 7 nahm die TSMC jedoch Rekordsummen ein und verlängerte die Zusammenarbeit mit Apple. Im neuen Modell wird ein A11 Prozessor verwendet, der erstmalig ein 10-Nanometer-FinFET- nutzt, wodurch sowohl weniger Stromverbrauch, als auch kürzere Leiterbahnen und geringerer Widerstand die Folge sind. Beim Hexa-Core-System-on-a-Chip (SoC) werden zwei sogenannte „Monsoon“-Kerne für hoch anspruchsvolle Leistung genutzt, vier langsamere „Mistral“-Kerne unterstützen die Arbeit. Zudem wird der A11-Prozessor weniger Strahlung als der A10 Fusion aus dem iPhone 7 (Plus) besitzen. Der Prozessor wird im 16-nm-Verfahren hergestellt.

Ergänzend zum leistungsstarken Prozessor erhält das iPhone X und das iPhone 8 Plus 3GB RAm Arbeiterspeicherplatz, wodurch jetzt schon gesagt werden kann, dass der A11 Prozessor das Gerät an die Spitze der Smartphone-Rankings führen wird.

Software des iPhone X: Siri dank iOS 11 intelligenter als zuvor
Die künstliche Intelligenz von Siri wird dank des „Siri-Chips“ verbessert

Siri kann dank dem iOS 11 System zahlreiche neue Fähigkeiten, wie etwa ganze Sätze übersetzen oder intelligent und kontextbezogen antworten. Selbst wie Siri redet hat sich verändert: Sie redet nicht mehr monoton und mechanisch, sondern menschlicher und mit korrekter Betonung. Dies wird durch einen Co-Prozessor ermöglicht, der ein angepasstes Siri-Kit enthält. Diese kümmern sich um die Leistung und die Berechnungen der künstlich intelligenten Assistentin.

Aber nicht nur Siri wird von iOS 11 verändert: auch die Emojis werden durch sogenannte Animojis personalisiert. Dies sind Emojis, die nach der Mimik des Nutzers modifiziert und animiert werden. Von statten geht das mit der 3D-Gesichtserkennung. Das Schreiben auf iMessage macht so viel mehr Spaß als zuvor!

Das iPhone X als Zukunftsweiser

Das beste Smartphone des Jahres 2017 verspricht viel Freude.

Die neuen Features bei Apples iPhone X zeigen, dass hier alles durchdacht wurde. Es wird alles geboten, was man von einem absoluten Top-Gerät erwarten kann: ein fantastisches Display, der schnellste Prozessor, den es je gab und ein modernes, hochwertiges und belastbares Design. Bald kannst du hier direkt auf der Seite dein iPhone X mit Vertrag bestellen. Wir haben dir dafür extra günstige Angebote von Vodafone, Telekom und dem o2-Netzwerk zusammengestellt.

Überblick
Datum
Artikel
iPhone X kaufen: Mit und ohne Vetrag
Bewertung
31star1star1stargraygray